Tom Levold

Coaching

Was ist Coaching?

Coaching ist eine personenbezogene Beratungsform für Führungskräfte und andere professionelle Fachkräfte, die in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. Hintergrund dieser Entwicklung ist die stürmische Veränderung nicht nur der politischen und ökonomischen Bedingungen (Stichwort: Globalisierung) als Handlungsrahmen für Organisationen und Unternehmen, auch diese selbst sind in beständiger Veränderung begriffen. Dies stellt höchste Anforderungen an alle Fachkräfte in verantwortlichen Positionen. Coaching

  • erleichtert die Positionierung im Arbeitsleben (Berufswahl, Karrieregestaltung und berufliche Zielklärungen, Berufswechsel etc.)
  • fördert die Entwicklung von notwendigen Fähigkeiten und Kompetenzen (Handhabung von Komplexität, Führung, Konfliktregulation, effektive Kommunikation, Wissensmanagement usw.)
  • ermöglicht die Reflexion des eigenen Planungs-, Risiko- und Entscheidungsverhaltens sowie des eigenen Führungs- und Kooperationsstils
  • erlaubt die Bearbeitung professioneller Rollenkonflikte und die Herstellung einer optimalen Balance zwischen Berufs- und Privatleben (Selbstentwicklung, Lebens- und Ethikfragen, „Sinnfragen“, Coaching für berufstätige Paare usw.).
  • unterstützt die Entwicklung eines Gefühls von Selbstwirksamkeit und persönlicher Souveränität

Systemisches Coaching

Systemisches Coaching ist eine beziehungsgebundene Beratungsform und erschöpft sich nicht in der Anwendung erlernter Methoden und Techniken. Es verbindet auf der Basis systemtheoretischer Konzepte personspezifische und organisationsbezogene Beratungskompetenz. Dies ermöglicht ein besonderes Verständnis für das komplexe Zusammenspiel von Person, Profession und Organisation/Unternehmen und für die Gestaltung von personbezogenen Veränderungsprozessen.

Wesentliches Element eines gelingenden Coachingprozesses ist die Person des Coach selbst. Er gestaltet die Begegnung mit der KlientIn auf eine dialogische Art, in der wechselseitige Resonanzen und Feedback als Arbeitsinstrument genutzt werden, und bietet Interventionen an, die den Wahrnehmungs- und Handlungsspielraum der KlientIn erweitern. Systemisches Coaching zeichnet sich aus durch

  • gründliche Auftragsklärung
  • multiperspektivisches Denken
  • Analyse des Komplexität des Handlungsfeldes und seiner relevanten Kontexte
  • Erfassung und Analyse personaler und interaktiver Muster
  • Ressourcenorientierung und unbedingte Wertschätzung
  • Ergebnisoffenheit und Vertraulichkeit
  • Wahrung professioneller Grenzen und ethischer Standards
  • Loyalität gegenüber Klienten und Auftraggeber, klare Abstimmungen bei Dreiecksverträgen

Meine persönliche Qualifikation

Aufgrund meiner Ausbildung als Sozialwissenschaftler und Psychotherapeut bin ich seit Mitte der 70er-Jahre mit persönlichen, sozialen und organisationsbezogenen Prozessen vertraut, als Führungskraft wie auch als Berater in unterschiedlichen Organisationen, Unternehmen und Verbänden. Ich bin Lehrtherapeut und lehrender Coach der Systemischen Gesellschaft (SG), dem deutschen Fachverband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung, an dessen Gründung 1993 ich aktiv mitgewirkt habe.

Mein Erfahrungsspektrum

Seit Anfang der 90er Jahre arbeite ich als Coach mit selbstständigen Unternehmern und Freiberuflern sowie Beratern und Führungskräften aus unterschiedlichen Bereichen (Wirtschaftsunternehmen, Kirchen, Justiz, Kliniken, politische Parteien, Kommunalverwaltungen, Vereine und Verbände, Schulen, Kultureinrichtungen, Gewerkschaften usw.), seit 1989 bin ich freiberuflich als Supervisor, Coach und Organisationsberater tätig. In den vergangenen 20 Jahren habe ich im Rahmen meiner Tätigkeit als Supervisor und Coach mehrere hundert Prozesse begleitet.

Konditionen

Wenn Sie ein Coaching in Anspruch nehmen möchten, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung! In einem ersten Gespräch spreche ich gerne mit Ihnen über Ihren Bedarf und die passenden Modalitäten (Dauer, Frequenz, Ort, Honorar etc.).